Toolauswahl und -einführung

Im Rahmen der Digitalisierung von Geschäfts-, Service- und IT-Prozessen stellt sich stets die Frage, mit welchem Werkzeug die Abbildung erfolgen soll. Einerseits sollen die Investitionen der Vergangenheit in vorhandene Tools nicht umsonst gewesen sein, andererseits hat man häufig das Gefühl, nicht das geeignete Werkzeug zu besitzen und möchte einen Marktüberblick erhalten.

Die SOLVVision hat ein Verfahren entwickelt, in welchem die Anforderungen mit agilen Instrumenten aufgenommen werden, und die Auswahl anhand von objektiven und durch den Kunden definierten Entscheidungskriterien vorbereitet wird. Nach der Entscheidung kann das Transitionsprojekt effizient durchgeführt werden, wobei auf Ergebnisse der Anforderungsphase aufgesetzt wird. Dieses Vorgehen ist hoch effizient und schafft Freiräume für das interne Personal, welches sich im Interviewverfahren beteiligt bzw. beteiligt wird.

Im Einzelnen werden während der Toolauswahl folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • Identifikation und Aufnahme der Anforderungen an ein neues oder abzulösendes Werkzeug in Form von User Stories
  • Darstellung der IST-Architektur, inkl. Aufnahme und Beschreibung der Schnittstellen
  • Erstellung eines Entscheidungswerkzeugs (basierend auf Anforderungen und Prioritätensetzung des Kunden)
  • Erstellen einer Shortlist der infrage kommenden Werkzeuge
  • Begleitung von Requests for Information
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Request for Publication (Ausschreibung)
  • Managementgerechte Aufbereitung der Entscheidung in Form einer Entscheidungsvorlage
  • Gestaltung der Ziel-Architektur inkl. Schnittstellenbeschreibung
  • Erstellung eines Transition-Konzeptes
  • Begleitung und Projektleitung der Transitionsphase
  • Gestaltung und Durchführung des Test- und Abnahmeverfahrens auf Basis der User Stories
Umsetzung von Enterprise- und IT-Service-Management-Prozessen auf einer Plattform -doppelt so schnell wie bisher und das bei gleichzeitig überdurchschnittlich hoher Prozessqualität

Das Verfahren eignet sich für jede Art von Lösungen zur Abbildung von Geschäftsprozessen inkl. Digitalisierungsplattformen, weil stets eine ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtung erfolgt, welche sowohl auf einer Homogenisierungsstrategie als auch auf einem best-of-breed-Ansatz erfolgen kann.

SOLVVision
Next Level Service Management.

Menü