Frohe agile Feststage!

Frohe agile Feststage!

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2019 befindet sich auf seiner Zielgeraden. Die Weihnachts- und Wintermärkte locken mit leckerem Essen und wärmendem Glühwein, das Weihnachtsfest steht vor der Tür und auch der Jahreswechsel ist nicht mehr weit entfernt. – Die letzten Tage dieses Jahrzehnts sind eingeläutet!

Und was ist in diesem Jahr 2019 nicht noch alles passiert: Die Briten wollten den Brexit, aber irgendwie auch nicht, nur um sich letztlich doch noch einmal dafür zu entscheiden. Zumindest Stand jetzt. Handelskriege überzogen die Weltwirtschaft, nur um sich kurz vor Jahresende doch noch aufzulösen bzw. von der Intensität her abzuschwächen. Die Konjunktur schwächte sich in Folge der Unsicherheit ebenfalls ab, wobei auch hier wieder der ein oder andere Sonnenstrahl durch die vermeintlich dunklen Wolken dringt. Auch das Thema Klimaschutz ist dieses Jahr durch die Fridays-for-Future-Bewegung stärker denn je in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Sicherlich eine der Hauptherausforderungen für das kommende Jahrzehnt. Denn während Millionen von Menschen und die Wissenschaftler für dieses Thema auf die Straße gehen, so debattierten 190 Delegationen in Madrid über mögliche Ziele und Maßnahmen. Leider mit einem ernüchternden Ergebnis. Dennoch werden weitere Wetterextreme dazu führen, dass das Thema im nächsten Jahrzehnt präsent bleibt.

Gleichzeitig bietet das Thema Klimaschutz auch Chancen: Zu erwartende Unwetterschäden in Milliardenhöhe allein in Deutschland lassen einen riesigen Markt erwarten, voll mit Möglichkeiten für innovative Unternehmen und technologische Vorreiter. Denn allein die Summe der Schäden stellt ein erhebliches Marktvolumen für Anbieter eliminierender und präventiver Maßnahmen dar.

Gleichzeitig wird ein Imagewandel für etablierte Unternehmen geschäftsnotwendig werden. “Umweltverschmutzer” werden in der Öffentlichkeit immer stärker an den Pranger gestellt werden, wohingegen Umweltschützer aktiv gefördert werden dürften. Als großes deutsches Schwergewicht hat VW mit der Ankündigung, bis 2050 klimaneutral zu produzieren, mit dem Imagewandel bereits begonnen.

Es ist also absehbar, dass die Herausforderungen und Lösungsansätze, die in den 20 Artikeln dieses Jahr thematisiert wurden, weiterhin höchst aktuell bleiben. Markt- und Unternehmensumfelder verändern sich weiterhin und so bleibt auch die Fähigkeit, sich zügig auf diese Veränderungen einzustellen. eine Kernkompetenz von Unternehmen – Agilität wird immer wichtiger werden!

Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Ihr Stefan Hartmann

Menü